Markus Gfatterhofer Super G

Immer mit dem Ziel vor Augen und nach sechs Jahren Training ist es geschafft! Markus Gfatterhofer ist Salzburgs einziger Athlet der zu den Paralympics 2018 in Südkorea fährt.

Das Monoski-

fahren gibt

mir eine riesen

Freiheit!

Nach seinem Unfall kam Markus schon in der Rehabilitation in Kontakt mit anderen Rollstuhlfahrern die von einem Skitag nach Hause kamen. Sofort Monoski begutachten – erledigt! Nach der Reha dauerte es aber noch weitere 1,5 Jahre bis zum ersten Monoskikurs. Was mit einem ersten Kurs startete ist heute im Leben von Markus ein Vollzeitjob. Alles dreht sich um die optimale Mischung aus Vorbereitung, Krafttraining und unzähligen Skitagen im Winter. Sich so zu bewegen wie vor einer Querschnittslähmung ist nur selten möglich. Im Skifahren hat Markus  aber genau das gefunden

Egal ob auf der Piste,

im Tiefschnee

oder beim Rennfahren,

Skifahren bietet ihm völlige Freiheit in der Bewegung. Um den Sport voll ausüben zu können braucht es aber einiger Vorbereitung. Vor allem die noch übrig gebliebene Oberkörpermuskulatur muss stark genug sein um das Gleichgewicht gut halten zu können. Um den Sport professionell ausüben zu können trainiert Markus dafür mehrere Stunden täglich.

In seinem Video Beitrag erfährst du mehr über seine Faszination für den Sport und worauf es beim Skifahren mit einem Monoski ankommt

Jetzt den BiLLiTii Newsletter abonnieren

weitere BiLLiTii Stories

  • Bild eines SAAC Camps bei den ein Gebärdensprchdolmetscher übersetzt
    SAAC Lawinencamps - Gebärdensprach Dolmetscher gesucht!
  • Warum du nicht auf eine extra Skiprothese verzichten solltest!
  • Gernot Morgenfurt mit Gudie Christopf beim Skifahren
    Durch MS erblindet - Gernot’s Weg in den Spitzensport
  • Gebrochener fünfter Halswirbel - Sebastians Weg zurück

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?